Hallo, Gast!

24-06-2010, 04:24 PM | Beitrag #1
modde
[Bild: HPNewsDEStory.jpg]

Ihr kennt das! Eine Form, eine Farbe, ein Schriftzug, ein weit hergeholter Einfall erinnern euch im realen Leben an einen Aspekt, den ihr tagtäglich nutzt. Manche nennen es auch Verschmelzung von Realitäten. In unserem Wettbewerb für alle Schreiberlinge suchen wir:

Dein Battlefield Heroes Bezugspunkt in der Realität.

Beschreibe uns in einer kleinen ausformulierten Geschichte, welchen Bezugspunkt du für die Allgemeinheit entdeckt hast oder auch den Ansatzpunkt, der nur dir aufgrund persönlicher Erfahrung etwas sagen kann. Was erinnert dich im realen Leben an Battlefield Heroes ? Wie bist du darauf gestoßen und weshalb musst du jedes Mal an das Spiel denken, wenn du dich auf dem Weg zu Schule/Arbeit/Studium, dem abendlichen Ausflug oder auf dem Weg zu deinen Kumpels befindest?



Auswertung!

Vielen Dank für die zahlreichen und wundervollen Einsendungen. Wir haben uns wirklich ausgiebig amüsiert und sind stolz auf jede eurer Einsendungen. Das Community Team befand die folgenden drei Fahndungsfotos im Bezug auf unseren Wettbewerb am besten:

ChrackerHacker, 3picFail, BoMb. übermitteln mir bitte eine Nachricht, ob sie das Gewinner-Set für die Armee der Royals oder die Armee der Nationals erhalten möchten.

ChrackerHackers Geschichte

Zitat:Es ist wie jeden Montagmorgen. Ich stehe um 6:00 Uhr auf, gehe ins Bad, wasche mir erstmal die Müdichkeit aus dem Gesicht um erst richtig wach zu werden. Danach stapfe ich gemütlich die Treppen hinunter. Nur eines kam mir komisch vor. Die Treppe machte ein knacksen und danach hörte man eine leise Stimme kurz reden. Ich bekam einen kleinen Schreck doch dachte mir nichts weiter.

Kurze Zeit später am Esstisch: Schnell drückte ich mir eine Semmel und ein Glas Milch in den Magen um nicht ganz leer aus dem Haus zu gehen. Ich ging in den Keller, stieg auf mein Fahrrad und fuhr los. Doch irgendetwas war anders. Meine Speichen quietschten und ich hatte das Gefühl ich werde verfolgt. Aber sah ich dann schnell nach hinten war dort nichts.

Bei der Bahn angekommen hörte ich Schreie. Laute Schreie. Und komischer weiße ein Huhn.
Immer mehr spürte ich wie mein Herz aufhörte zu Schlagen und begann damit ein Lied zu pfeifen während dessen ich immer noch Hühner Geräusche hörte.

Ich stieg in die S-Bahn und plötzlich fiel ich durch eine unsichtbare Kraft zu Boden und Schrie laut: "Lasst mich in Ruhe"! Als ich mich wieder aufrappelte hörte ich ein Lachen. Ich wurde wütend, lief durch die Bahn, eckte überall an, stieß andere Personen zur Seite und hatte auf einmal Angst. Ich wollte das es aufhört! Doch es ging immer weiter und weiter!

Als ich nach 15 Minuten unerträglichen Geräuschen ausgestiegen bin hatte ich für kurze Zeit Ruhe. Es schien als hätte ich sie vertrieben. Doch dem war nicht. Als ich in der Schule angekommen war und in der Aula sah's, hörte ich erneut das Huhn was mir schon am Bahnhof begegnet ist.

Als dann der Unterricht begann, bewegte sich mein Stift von alleine über das Papier. Es schrieb: "Ich bin bei dir, ich bin überall!" Daraufhin schrie ich laut. Alle starten mich an und der Lehrer kam zu mir und fragte ob alles ok sei. Ich war so benommen das ich ihm gar nicht mehr antworten konnte.

Der Lehrer und meine Mitschüler waren verwundert und ließen mich den ganzen Tag in Ruhe. Ich hörte andauernd das Huhn was mich seit der Bahn verfolgt. Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt gehabt, doch ich sah immer wieder nach hinten weil ich immer noch das Gefühl hatte das ich verfolgt werde.

Als ich dann endlich Schule aus hatte ging ich wieder zum Bus. Und nun sah ich ca. 5 Meter vor mir eine Gestalt die mir durchsichtig erschien. Was war das wohl? Nur eine Erscheinung? Ich sprach zu mir: "Tikke ich heute nicht richtig, oder was ist mit mir bitteschön los?" Da ich den Bus verpasst hatte musste ich 20 Minuten warten. Ich sah diese Erscheinung die ganze Zeit. Ich starrte es immer an. Doch es bewegte sich nicht. Aber es sah mich immer genau an und beobachtete mich.

Dann als ich den Bus kommen sah war die Gestalt auf einmal weg. "Wo war sie nur" fragte ich mich.

Wieder im Bus sah ich diese Gestallt wieder. Es stand neben dem Busfahrer. Dadurch das ich ihn schonwieder sah wurde mir das ganze unheimlich und ich konnte nicht länger sitzen. Immer in der Hoffnung das er nun weg ist wenn ich meine Augen schließe und wieder öffne wurde mir mal für mal klarer das dass hier war ist.

Also zog ich den Entschluss meine Mutter noch vom Bus anzurufen. Ich sagte sie solle mich bitte abholen weil ich durch diese Erscheinung nicht weiter S-Bahn fahren möchte. Zum Glück war meine Mutter dann gleich da. Im Auto war diese Gestalt glücklicher weiße nicht vorzufinden.

Dann zu Hause angekommen als ich mich in meinem Zimmer wiederfand sah ich die Gestalt wieder. Inzwischen hatte ich keine Angst mehr vor der Gestalt, schaute ihn an und sagte: "Du verfolgst mich seit heute Morgen. Zeig dich! Oder hast du Angst vor mir?" Nun hörte ich wieder das Huhn. Zusätzlich verspürte ich ein Piksen in mein Arm. Dazu hörte ich eine vertraute Person deren Stimme mir bekannt vorkam leise reden: "Guten Morgen. Aufstehen." Langsam kam ich zu mir, lang mir an die Stirn die vollkommen verschwitzt war, und sah meine Mutter an meinem Bettrand sitzen. Und das Huhn was ich hörte war mein Wecker.

Ich war sowas von erleichtert. Ich fühlte mich wie das mir die 1000 Steine die in meinem Bauch lagen auf einmal weg waren. Es war alles nur ein Traum. Der Schultag dann ging an mir vorbei als das er nie da war da ich immer noch an meinen Traum dachten musste und immer noch das Huhn in meinem Kopf brummen hörte.

Näheres zur Geschichte:
Diese Geschichte hatte sich genauso so abgespielt. Die Geschichte ist wahr. Es war ein wirklicher Albtraum. Und diese Gestallt die ich sah war wohl ein Kommando der sich Unsichtbar gemacht hatte. Seit diesem Traum nachdem ich jeden Morgen die Treppen runter stapfe, zur S-Bahn fahre oder in der Schule sitzen muss ich immer an diesen schrecklichen Traum denken.


3picFails Geschichte


Zitat:Der gefährliche Weg eines Helden zu seiner Bildungseinrichtung

Ein weiterer wunderschöner Tag im Norden Deutschlands beginnt . Nachdem ich mich für den anstrengenden Tag gewappnet habe , begebe ich mich auf den Schulweg . Momentan habe ich nur eines im Kopf - Mission of the Day : Französisch Klausur bestehen . Gemütlich gehe ich durch den Mühlenweg , an welchem sich , wie der Name schon sagt , eine Windmühle befindet . Die Landschaft mit der Brücke über einen kleinen Fluss und der Windmühle , erinnert stark an die Karte Coastal Clash ( Küstenkampf ) . Instinktiv überprüfe ich also den Balkon der Mühle , der hervor ragt , auf Feinde . Wie schon erwartet befindet sich dort allerdings kein Feind , der nur darauf wartet Jugendliche auf ihrem Schulweg zu überraschen . Kurz darauf komme ich an meiner Bushaltestelle an . Die Verspätungen des Busses sind teilweise unerträglich . An dieser Stelle wäre ein Speedhack ab und zu ganz nützlich , allerdings möchte man ja nicht riskieren von einer höheren Macht gebannt zu werden . Schließlich sitze ich in dem Kleinbus , der mit Höchstgeschwindigkeit ( ein Gunner wäre zu Fuß schneller ) auf die nächste Stadt zu braust . Auf dem Weg beobachte ich joggende Soldaten , die nicht gerade wie Helden aussehen . Sie rennen einfach auf freiem Feld durch die Pampa . Es fehlt nur noch ein Commando , der hinter einem Baum hervor springt und ihnen ein Lied auf seinem Scharfschützen Gewehr "spielt" . Kurz nachdem wir an dem Ortsschild ,der Stadt in der ich zur Schule gehe ,vorbei gefahren sind , passieren wir den Stützpunkt des Marinegeschwaders . Ich drücke innerlich den dort stationierten Soldaten die Daumen , dass sie Piloten mit Skill* erwischen , die es nicht bevorzugen , gegen den nächst besten Baum zu fliegen . Vor dem Eingang zum Stützpunkt sitzt ein Mann im Wachhaus , der an einen grimmigen National erinnert . Er schaut so böse drein , als wäre er gerade von einem Grenade Spam geowned*² worden . Ein wenig später steige ich aus und begebe mich zu Fuß auf den Weg Richtung Schule . Ich gehe an einer mir bekannt vorkommenden Kirche vorbei und werfe sicherheitshalber einen Blick auf den Kirchturm , um zu verhindern , dass mich ein ehrenloser Camper von hinten durchlöchert . Außerdem wäre es nett , wenn auf meine Grabstein nicht stünde : Wurde durch "Ferdi's super Fettspritze" getötet . In der Schule angekommen begebe ich mich zum Klassenzimmer . Wir haben in der ersten Stunde Mathe und unser Lehrer möchte einen Überraschungstest schreiben . Es scheint einfach nicht mein Server zu sein . Darf ich bitte noch wechseln ? Als ich die Aufgaben des Testbogens mustere , fühle ich mich als würde ich brennen . Jedoch scheint in meiner Umgebung niemand Helden Punkte in die Fähigkeit "Burning Bullets" investiert zu haben . Allerdings überlebe ich auch diesen Schultag . Es wäre aber noch hinzu zufügen , dass auf dem Heimweg eine ältere Dame versucht hat mit mir ihre Roadkill Mission zu erfüllen .


BoMb.

Zitat:Bionade vs. Battlefield

Es war an einem kühlen Herbstmorgen. Wie jeden Tag prügelte mich mein Wecker, pünktlich um sieben, rüde aus dem Bett. Ich hasse es, früh aufzustehen. Am liebsten schlafe ich bis ca. 12 Uhr, um dann langsam aufzustehen, zu duschen und ein paar Scheiben Brot mit Nutella zu essen. Leider wird daraus unter der Woche nichts. Kurz nach sieben ging ich duschen, aß danach schnell ein Brot mit einer Scheibe Leberwurst und machte mich dann auf den Weg zur Schule. Da ich relativ weit außerhalb des Zentrums wohne, muss ich jeden Tag gegen halb acht die S-Bahn kriegen, um nicht zu spät zu kommen. Unglücklicherweise gab es an diesem Tag einen technischen Defekt an einem Gleis im Bahnhof, weswegen ich viel mehr Zeit als gewöhnlich hatte. Ich setzte mich also auf einen freien Platz der einzigen Bahnhofsbank und fing an, geistig abwesend auf die Wand gegenüber zu starren… „Dark-Timuhh hat mir gestern angeboten, in den Clan 9G zu kommen… Ist das eine Ehre? Warum sollte ich dort überhaupt aufgenommen werden? Warum sollte ich überhaupt einem Clan beitreten wollen? Apropos: Ich müsste mal eine Bahnhofs-Map vorschlagen. Hätte bestimmt ihren ganz speziellen Charme…“ Nach ein paar Sekunden war ich wieder in der Bahnhofshalle. Irgendetwas hatte mein Interesse auf sich gezogen. Auf der anderen Seite des Gleises hingen für gewöhnlich riesige Werbeplakate. Meistens waren dort IKEA- H&M oder Anti-AIDS Werbungen zu sehen, aber an diesem Tag war alles anders Exclamation

Dort hing… eine Werbung der Firma Bionade. Bis dato hatte man mir glaubhaft versichert, dass Bionade längst von "Coca-Cola" übernommen worden wäre und die aggressiven Sprüche nur aus Marketinggründen geschrieben würden. (ich habe erst später durch Zufall herausgefunden, dass es nicht stimmt Sleepy ) Ich kapierte die Welt der Großunternehmen einfach nicht. Der Text war jedoch gar nicht der Teil der Anzeige, der mir besonders ins Auge stach. Unten in der Mitte war ein Kronkorken einer Bionade zu sehen. Ich hatte mir am Abend zuvor ein Video auf YouTube angesehen, in dem beschrieben wurde, wie man ein Heroes Logo erstellt. Ich hatte es direkt einmal versucht und es auch nach etwas längerem herum probieren geschafft. Mir fielen sofort die Parallelen der beiden Logos auf und ich legte meinen Kopf schief, um das Logo besser zu erkennen. In der Mitte ist bei beiden Logos ein roter Punkt, darum geht ein weißer Kreis und darum vollendet ein blauer bzw. lila Kreis das Gesamtbild. Beim Heroes Logo sind noch einige weiße Spritzer in- und außerhalb des Logos zu sehen, aber das ist der einzige nennenswerte Unterschied. Die Bahn fuhr genau in diesem Moment ein. Völlig in Gedanken versunken stand ich auf und lief langsam in die S-Bahn. Jochen, ein Kumpel, saß in meinem Waggon. Er spielt auch Battlefield Heroes und ich entschied mich, ihn auf das Logo anzusprechen. Komischerweise waren die Parallelen ihm noch nie aufgefallen und ihn interessierte es auch nicht weiter. Er war nur daran interessiert, mir zu erzählen, wie viel wir zu spät kommen würden. Manche interessieren sich eben für die (scheinbar) unwichtigen Kleinigkeiten - manche auch nicht.



Diskussion:


Regeln:
  • Geschichte muss zwischen 500 und 1000 Wörter beinhalten.



Ablauf:
  • Wir beginnen mit dem Start der deutschen Battlefield Heroes Seite am 29.06.2010
  • Dieses Thema bleibt bis zum 06.07.2010 um 17:00 Uhr geschlossen und dient ab diesem Zeitpunkt dafür, uns eure Einsendungen zu übermitteln.
  • Das Thema bleibt für 24 Stunden geöffnet. Es werden auch nur Einsendungen für diesen Zeitraum gewertet.
  • Dieses Thema wird am 07.07.2010 um 17:00 Uhr geschlossen.
  • Das Community Team sorgt für der Auswertung aller rechtmäßigen Einsendungen. Dir Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 09.07.2010



Gewinner und Preise:
  • Die besten drei Einsendungen gewinnen einen „Battlefield Bad Company“ Kleidungssatz für die Fraktion ihrer Wahl. (Waffen nicht enthalten)
  • Der Kleidungssatz ist für immer beständig (keine Zeitbeschränkung).
  • Alle Einsendungen werden vom Community Team gesichtet und bewertet.


National Set

Royal Set






[Bild: 1135.png]
Kirilenko's Krafty Helmet [Bild: 1129.png]
Haggard's Heroic Hat
[Bild: 1136.png]
Kirilenko's Krafty Mask [Bild: 1134.png]
Haggard's Heroic Pack
[Bild: 1141.png]
Kirilenko's Krafty Kit [Bild: 1130.png]
Haggard's Heroic Armor
[Bild: 1137.png]
Kirilenko's Krafty Protection [Bild: 1131.png]
Haggard's Heroic Gloves
[Bild: 1138.png]
Kirilenko's Krafty Mitten [Bild: 1132.png]
Haggard's Heroic Pants
[Bild: 1139.png]
Kirilenko's Krafty Salopettes [Bild: 1133.png]
Haggard's Heroic Boots
[Bild: 1140.png]
Kirilenko's Krafty Boots [Bild: 9040.png]
Sarge's Stamina Boost (7 Days)
[Bild: 9040.png]
Sarge's Stamina Boost (7 Days)

Kleingedrucktes
  • Durch eine valide Einsendung bestätigt ihr die Wettkampfbedingungen und Spezifikationen.
  • In seltenen Umständen kann es eine Ausnahme geben.
  • Alle eingegangen Einsendungen des Wettkampfes sind von der Öffentlichkeit nutzbar und für alle Forenmitglieder, Administratoren sowie für EA Games verfügbar.
  • Alle aufgelisteten Zeiten können sich ändern, sofern es zu einem Systemcrash kommt oder ein großes Update bzw. eine ungeplante Serverwartung durchgeführt wird.
  • Sollte es eine große Unterbrechung geben, wird der Wettbewerb nach der Unterbrechung fortgesetzt und um die Ausfallzeit erweitert.
  • Die Nennung und Präsentation auf der „Battlefield Heroes“ Webseite kann oder kann nicht die Grafik/ das Produkt enthalten.
  • Codes können lediglich auf http://www.battlefieldheroes.com eingelöst werden.
  • Offerte darf nicht ersetzt, ausgetauscht, verkauft, gegen Geld oder andere Güter oder Leistungen eingelöst werden.
  • Wenn der Code eurem Helden gutgeschrieben wurde, kann er nicht mehr entfernt werden!


By submitting your material to EA, you represent and warrant that your submission (a) is your own and original creation and does not violate or infringe the rights of any third party, including without limitation, copyrights, trademarks or trade dress, patents, or rights of publicity/privacy; (b) is not defamatory, obscene, offensive or indecent; (c ) and has not been previously published or submitted to other parties or websites. By submitting your material to EA, you also acknowledge that your material is not confidential or proprietary. Our review of your material does not imply that we will use, develop or publish your material. Nor does our review of your material prevent us from using, developing, publishing or marketing ideas or products that may be similar to your material.

Once you submit any material to EA, you expressly grant EA the worldwide, complete, exclusive, perpetual and irrevocable right to quote, re-post, use, reproduce, modify, distribute, transmit, broadcast, and otherwise communicate, and publicly display and perform the material in any form, anywhere, without attribution to you, and without notice or compensation to you of any kind. If we decide to use, develop or publish your material, you agree to take any further steps reasonably required by EA (and at EA’s cost) to enforce and protect our rights to your material.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12-07-2010 04:01 PM von modde.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
06-07-2010, 01:25 PM | Beitrag #2
ChrackerHacker 
Geräusche hier und da

Es ist wie jeden Montagmorgen. Ich stehe um 6:00 Uhr auf, gehe ins Bad, wasche mir erstmal die Müdichkeit aus dem Gesicht um erst richtig wach zu werden. Danach stapfe ich gemütlich die Treppen hinunter. Nur eines kam mir komisch vor. Die Treppe machte ein knacksen und danach hörte man eine leise Stimme kurz reden. Ich bekam einen kleinen Schreck doch dachte mir nichts weiter.

Kurze Zeit später am Esstisch: Schnell drückte ich mir eine Semmel und ein Glas Milch in den Magen um nicht ganz leer aus dem Haus zu gehen. Ich ging in den Keller, stieg auf mein Fahrrad und fuhr los. Doch irgendetwas war anders. Meine Speichen quietschten und ich hatte das Gefühl ich werde verfolgt. Aber sah ich dann schnell nach hinten war dort nichts.

Bei der Bahn angekommen hörte ich Schreie. Laute Schreie. Und komischer weiße ein Huhn.
Immer mehr spürte ich wie mein Herz aufhörte zu Schlagen und begann damit ein Lied zu pfeifen während dessen ich immer noch Hühner Geräusche hörte.

Ich stieg in die S-Bahn und plötzlich fiel ich durch eine unsichtbare Kraft zu Boden und Schrie laut: "Lasst mich in Ruhe"! Als ich mich wieder aufrappelte hörte ich ein Lachen. Ich wurde wütend, lief durch die Bahn, eckte überall an, stieß andere Personen zur Seite und hatte auf einmal Angst. Ich wollte das es aufhört! Doch es ging immer weiter und weiter!

Als ich nach 15 Minuten unerträglichen Geräuschen ausgestiegen bin hatte ich für kurze Zeit Ruhe. Es schien als hätte ich sie vertrieben. Doch dem war nicht. Als ich in der Schule angekommen war und in der Aula sah's, hörte ich erneut das Huhn was mir schon am Bahnhof begegnet ist.

Als dann der Unterricht begann, bewegte sich mein Stift von alleine über das Papier. Es schrieb: "Ich bin bei dir, ich bin überall!" Daraufhin schrie ich laut. Alle starten mich an und der Lehrer kam zu mir und fragte ob alles ok sei. Ich war so benommen das ich ihm gar nicht mehr antworten konnte.

Der Lehrer und meine Mitschüler waren verwundert und ließen mich den ganzen Tag in Ruhe. Ich hörte andauernd das Huhn was mich seit der Bahn verfolgt. Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt gehabt, doch ich sah immer wieder nach hinten weil ich immer noch das Gefühl hatte das ich verfolgt werde.

Als ich dann endlich Schule aus hatte ging ich wieder zum Bus. Und nun sah ich ca. 5 Meter vor mir eine Gestalt die mir durchsichtig erschien. Was war das wohl? Nur eine Erscheinung? Ich sprach zu mir: "Tikke ich heute nicht richtig, oder was ist mit mir bitteschön los?" Da ich den Bus verpasst hatte musste ich 20 Minuten warten. Ich sah diese Erscheinung die ganze Zeit. Ich starrte es immer an. Doch es bewegte sich nicht. Aber es sah mich immer genau an und beobachtete mich.

Dann als ich den Bus kommen sah war die Gestalt auf einmal weg. "Wo war sie nur" fragte ich mich.

Wieder im Bus sah ich diese Gestallt wieder. Es stand neben dem Busfahrer. Dadurch das ich ihn schonwieder sah wurde mir das ganze unheimlich und ich konnte nicht länger sitzen. Immer in der Hoffnung das er nun weg ist wenn ich meine Augen schließe und wieder öffne wurde mir mal für mal klarer das dass hier war ist.

Also zog ich den Entschluss meine Mutter noch vom Bus anzurufen. Ich sagte sie solle mich bitte abholen weil ich durch diese Erscheinung nicht weiter S-Bahn fahren möchte. Zum Glück war meine Mutter dann gleich da. Im Auto war diese Gestalt glücklicher weiße nicht vorzufinden.

Dann zu Hause angekommen als ich mich in meinem Zimmer wiederfand sah ich die Gestalt wieder. Inzwischen hatte ich keine Angst mehr vor der Gestalt, schaute ihn an und sagte: "Du verfolgst mich seit heute Morgen. Zeig dich! Oder hast du Angst vor mir?" Nun hörte ich wieder das Huhn. Zusätzlich verspürte ich ein Piksen in mein Arm. Dazu hörte ich eine vertraute Person deren Stimme mir bekannt vorkam leise reden: "Guten Morgen. Aufstehen." Langsam kam ich zu mir, lang mir an die Stirn die vollkommen verschwitzt war, und sah meine Mutter an meinem Bettrand sitzen. Und das Huhn was ich hörte war mein Wecker.

Ich war sowas von erleichtert. Ich fühlte mich wie das mir die 1000 Steine die in meinem Bauch lagen auf einmal weg waren. Es war alles nur ein Traum. Der Schultag dann ging an mir vorbei als das er nie da war da ich immer noch an meinen Traum dachten musste und immer noch das Huhn in meinem Kopf brummen hörte.

Näheres zur Geschichte:
Diese Geschichte hatte sich genauso so abgespielt. Die Geschichte ist wahr. Es war ein wirklicher Albtraum. Und diese Gestallt die ich sah war wohl ein Kommando der sich Unsichtbar gemacht hatte. Seit diesem Traum nachdem ich jeden Morgen die Treppen runter stapfe, zur S-Bahn fahre oder in der Schule sitzen muss ich immer an diesen schrecklichen Traum denken.

[Bild: asdsadcw.png]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06-07-2010 03:22 PM von modde.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
06-07-2010, 03:24 PM | Beitrag #3
modde
Eingans dachte ich: "Verdammt hab ich nicht ein reales Erlebnis gesucht?"

Zum Schluss vor allem am Ende kam dann der Aha-Effekt: Sehr schön gemacht =) Mehr davon
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
06-07-2010, 03:49 PM | Beitrag #4
[D-E-T]Jericho17 
Hier mal was ganz andres eine BF Heroes Biographie von mir, wie ich zu BF kam und ich es erlebte und erlebe.

So ich bin der Jericho19 einer Hero von insgesamt 4 des Spielers [D-E-T]Jericho17.
Mal tief in die Vergangenheit schauen. Ich entdeckte so Mitte Juli 2009 BF Heroes, durch meinen Bruder. Das lag daran, dass mein Bruder und ich begeisterte Fans der Battlefield Reihe von EA sind, was wir noch heute sind. Da mein Bruder und ich sehr aktive war und ich zumeist etliche Probleme mit Battlefield 2142 hatte insbesondere mit dem patching, hatten wir regen E-Mail Wechsel mit dem support. Dadurch bekam mein Bruder jedes Mal von EA alle neuen Spiel Neuerscheinungen zugeschickt und dann kam so Ende Juni 2009 die Einladung für meinen Bruder (jetzt MG202 er hieß vorher mal anders) zur Geschlossene Beta. Er erzähle mir das EA jetzt so ne Art Funcomic-shooter rausbringen würde und das er zur Closed Beta eingeladen wäre. Ich war Anfangs bisschen Skeptisch. So spielte ich es mal an und ich fand es einfach nur großartig mal was ganz anderes und doch war es mit seinem Comic Scharm, wie eines der andere Battlefield Spiele. Wenig später kam ich mit meinem Hero „Jericho17“ ein Solider um mich nun selbst an diesem Spiel zu beteiligen, aber ich kam nicht mehr in die Closed Beta nur in die Open Beta, ist auch egal. Im Spiel merkte ich damals recht schnell, das mir der Soldat nicht lag, damals war noch Kommando der stärkste Hero. Wenig später erblickte „Jericho19“ und „Jericho18“ das Licht der Welt, damit hatte ich nun einen Gunner und einen Kommando bis jetzt waren alle mein Heroes Royals, na gut ich fand die einfach besser, was ich immer noch tu. Ich merkte, aber das vermehrt die guten Spieler bei den National spielten, da ich die meisten Runden dies immer gewannen. Mein Tribut an die Nationale Fraktion war ein Kommando namens „Obinotus17“. Währenddessen hatten wir eine Gruppe mit einem Freund und meinem Bruder gegründet, aber da wir nie so richtig zusammen spielten rückte diese eher in den Hintergrund, so dass ich entschied die Gruppe zu verlassen. Dann war ich für eine etwas längere Zeit offline deswegen bin ich auch nicht Level 30, obwohl ich schon so lange dabei bin. Jedenfalls bin ich so Mitte November 2009 wieder aktive geworden. Ich entdeckte dabei, das der Gunner mein Lieblings Hero ist so das ich vermehrt mit „Jericho19“ spielte und noch spiele. Während des Dezembers 2009 wurden ja diese Überwaffen infolge dieses Adventskalenders eingeführt und ich beschloss mir 2 von diesen für meinen Gunner zu kaufen, da diese Waffen schon einen herben Einschnitt im üblichen Spielverhandling zur folge hatten. Ich besorgte mir eine MG und so einen Panzerabwehr, die wie eine Kanone aus dem 16. Jahrhundert aussieht. Im wirklichen Leben bin ich inzwischen aufs Gymnasium gewechselt, was schon eine gesteigerte Belastung zur Folge hatte. Dann kam Battlefield Bad Company 2 raus, welches ich unbedingt haben wollte. Als ich es hatte wollte mein Bruder uns zum Veteranen machen, aber infolge dessen wurden alle seine BF Heroes Spieler gelöscht, des halb heißt er ja heute anders, zudem war eine meiner Unbegrenzten Waffen auch weg, dass war schon eine Gaudi zum Glück war ich nicht allein mit meinem Verlust und so konnte ich über das Forum schnell wieder an meine Waffe kommen. So dann sind wir jetzt im Heute eingetroffen. Ich musste oft an bestimmte Situationen im Spiel denken, die mich schon mal einen Tag beschäftigen und ich mit Freunden darüber spreche, wenn sie speziell sind wie z.B gelungen Aktionen mit dem Flugzeug, oder wenn mich ein Gegner fertig gemacht hat und dies mit einem besonderen Emote unterstreicht. Es mir auch schon passiert das jemand zu mir "Halo" gesagt hat und sich genau wie ein National Halo emote angehört hat z.B ein Freund aus der Schule. Wenn man das Spiel auf die Realität beziehen will kommt man schon irgendwie auf den 2. Weltkrieg, jedenfalls ansatzweise. Ich finde es auch immer bisschen blöd, dass die Nationalen Spieler sich als die Bösen […] beschreiben. Ich bin eher der Royal Typ ich finde Royals einfach friedliche, freundlicher liegt wohl an ihrer Ausstrahlung und doch können sie gefährlich Aussehen, was gegenüber Nationals eher Gutmütig aussieht.
Für mich ist Battlefield Heroes eine Lustige Nachmittags Abwechselung und ich muss doch manchmal darüber lachen was bei manchen spielen für kuriose Aktionen passieren jedes Spiel ist wieder ein neues Erlebnis, da spielt es keine Rolle wer gewinnt. Einfach ein richtig gutes Spiel und hoffe, das es mir in Zukunft auch erhalten bleibt.

Mit freundlichen Grüßen

[D-E-T]Jericho17

[Bild: 5]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07-07-2010 03:46 PM von [D-E-T]Jericho17.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
06-07-2010, 04:50 PM | Beitrag #5
J.O.D. 
Also meins ist jetzt ganz anders als die beiden davor ....
bin jetzt n bissel verwirrt.
Wer hat die Aufgaben jetzt richtig verstanden?
Naja auch egal hier kommt mein TextBig Grin:



Battlefield heroes und die Realität


Battlefield heroes und die Realität, welche parallelen gibt es da?
Erst mal dachte ich da: Gar keine, aber bei genauerem überlegen fallen einem da schon ein paar ein, bei genauerem überlegen ist das gesammte Leben und jeder Mensch ein Schlachtfeld das einen in den wahnsinn treiben aber auch lustig sein kann.
Ich meine ist es nicht jeden Morgen beim Aufstehen ein Kampf gegen die Müdigkeit und ist der gesamte Alltag nicht ein riesiger Kampf?
Ich kämpfe jedenfalls jeden Tag gegen die Langeweile bei den Hausaufgaben!
Genauso ist für mich die Zeit die ich noch bis zum Abi in der Schule verbringen muss ein Kampf, nicht etwa weil ich den Stoff in der Schule nicht verstehe, eher etwa weil ich nicht glaube das, das gelernte irgend einen Nutzen für mich hat, und dann auch noch das Problem das Schule im Gegensatz zu Bfh nicht unbedingt immer Spaß macht.
Auch Gespräche im Bfh Chat, können sich wie ein Gespräch in der Realität gestalten, wenn es sich beim gegenüber nicht gerade um den typischen ‚‚Vollnerd‘‘ handelt der meistens 35 Jahre alt ist, noch zuhause bei Mama wohnt und über nichts anderes als naja…halt die typischen Nerd Themen redet.
Bis auf diese seltenen Nervensägen hat Bfh eigentlich eine super Community mit meist freundlichen Leuten die auch gerne mal fragen zum Spiel beantworten, oder auch so für den ein oder anderen Spaß zu haben sind. Das ist eine Sache die ich mit Freunden aus den echten Leben verbinde.
An den Bfh Foren gefällt mir der Media Bereich am meisten da er einem Museum ähnelt mit dem Unterschied das keine Langeweile aufkommt. Wie sollte auch Langeweile aufkommen? Es kommen schließlich jeden Tag viele neue Werke hinzu die meist auch noch Lustig sind.
Eine weitere schöne Seite von Battlefield heroes ist auch das es nicht direkt ums töten geht sondern um den Spaß an der Sache sich mit anderen zu messen und das auch noch mit quasi unendlich Möglichkeiten auf dem ‚‚Battlefield‘‘ die auch so manches Mal Fragen aufkommen lassen können.
Wo postiere ich mich für den Angriff?
Von welcher Richtung aus greife Ich an?
Was rüste ich aus?
Messer oder Pistole?
Ne zweite MG oder doch lieber die Schrotflinte?
Dynamit oder Panzerfaust?
Ähnliche fragen kann man sich auch im echten Leben stellen.
Käse oder Salami?
Hausaufgaben machen oder doch lieber mit Freunden Rausgehen?
Radfahren oder doch lieber den Bus nehmen?
Wer diese Fragen gemeistert hat, braucht häufig auch noch eine Portion Glück um den Kampf zu gewinnen.
So kann einem ein unsichtbares Comando das in der Nähe des erwählten Opfers herumläuft oder auch der Gunner der plötzlich an der nächsten Ecke auftaucht einem einen Strich durch die Rechnung ziehen.
Glück brauchen wir häufig auch im echten Leben, so kann man nicht beeinflussen ob man im Urlaub gutes Wetter hat oder ob die Mannschaft deren Warpaint man gekauft hat die WM gewinnt.
Man sieht also, so fern der Realität ist Bfh gar nicht, zwar kämpfe ich im echten Leben nicht gegen feindliche Soldaten aber ein Kampf mit vielen verschieden Facetten der so gut wie immer Spaß macht und komplett Lebenswert ist, ist der Alltag und das Leben allemal!

~

J.O.D.

[Bild: spoodysig2.png]

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08-07-2010 01:14 PM von J.O.D..)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
06-07-2010, 05:16 PM | Beitrag #6
TheRealBrukma 
Nun kommen 480 Wörter von mir^^
Moin moin Smile So wird es wohl nicht nur mir, sondern auch vielen anderen gehen. Man steht auf und merkt, das man mal wieder die Kleidung wechseln muss. Jaja, da denkt man gerne mal an seine Klamotten unter „My Stuff“^^. Also suchen und kombinieren: Kopf, Oberkörper, Beine und nochwas um den Bauch beziehungsweise Rücken oder ums Becken, ziemlich schwer manchmal, besonders wenn die Sachen gerade trocken oder in der Waschmaschine sind, sowas erinnert mich immer wenn man die neu kaufen muss, weil man sich das nur 3 Tage leisten kann. Wenn ich in ein Kleidungsgeschäft oder mehrere gehe denke ich auch manchmal an den Batllefield Heroes Store, da kommt gleich die Angst dass ich mich verklicke und ausversehen ein Stück für Battlefunds kaufe und nur für einen Monat statt für unendlich :O (ich zahle nur ein drittel des Gesamtpreises, verschwinde und komme nach einem Monat wieder um das zurück zu bringen – nene so nicht^^). Nun geht’s weiter mit mir auf der Straße. Wenn der Tag total langweilig war bzw. wird und ich kein Bock auf irgendetwas habe denk ich natürlich an BFH. Dann kann es auch mal vorkommen dass ich bei Menschen mit einem vollem Gesicht an die Royals denke und bei Menschen mit schmahlen Gesicht an die Nationals. Wäre ich kurz vorm einschlafen würde ich sogar nen Tagtraum haben in dem die plötzlich auf sich losgehen^^ Am Nachmittag brauch ich mir nichts vorstellen, da bin ich Ingame (die beste Zeit des Tages beginnt Big Grin). Und wenn ich dann aus irgendwelchen Gründen aus mache ist meine Fantasie wieder frisch Big Grin Spät am Abend, wenn ich im Bett liege kann ich mir dann Gedanken über meine heutige Spielweise und über das vorgehen morgen machen. Und wenn sich dann noch meine Meerschweinchen wieder ganz dolle lieb haben (Ironie) denke ich wieder an den endlosen Kampf von Nationals gegen Royals Big Grin
P.S.: Ich glaube dass Tiere auch ihre Tage bekommen^^ Warum gibt es eigentlich in BFH keine Weiber, sind unsere Heroes etwas tamtam dingelingeliiiinnng? Big Grin Nennt mich Suchti, aber ich bin kei... ääääähhmm ok, ich bin n' Suchti^^ So ziemlich jederzeit könnte bei mir eine BFH-Attacke kommen. So wie bei ner' 75 Kilo-Frau auf Diät die plötzlich Fressattacke kommt (RIP chocolate) kommt bei mir die Zockattacke, alle möglichen Begriffe aus BFH schießen durch meinen Kopf: Noob, Duck hunt, lol, kill, victory, rofl, first strike, Gunner, RPG, village, seaside, bb, clanserver, … Geistig bin ich down, hächel wie ein Hund beim Liebe machen (jetzt wäre ich gern der Hund Big Grin), bin völlig afk, nicht mehr ansprechbar und dann BAAAM, weg sind all die tollen Erinnerungen und Gedanken! Die grausame Realität ist wieder da, ohne Rechner, ohne Internet, OHNE BFH! Kennt ihr die Bilder “I miss you” mit den Herzen drauf? Wenn es intensiv ist dann kommt bei mir das selbe, bloß das nach dem “I miss you” mein Hero steht und daneben der Play now-Button leuchtet. Aber glücklicherweise kommt sowas doch nur 1 oder 2 mal am Tag *puh*. So sehen manche Tage bei mir aus.

TheRealBrukma

Meine Gruppe: Brukma Productions - einfach mal reinschaun
Join my group: Airplane-Emote-Fans

[Bild: 33lft45.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
06-07-2010, 05:44 PM | Beitrag #7
Butzei-Checker 
Von Butzei-Checker
Battlefieldheroes in der Realität
Battlefieldhereos scheint nicht gerade das realistischte Online-Game zu sein, jedoch entwickle ich in der Realität des Öfteren einen Bezug zu Battlefieldheroes. Ich sehe es auch als "Déja vu", d.h. ich hatte im Spiel ein aufregendes Erlebnis und habe es in der Realität wiedererlebt. Oft muss ich dann längere Zeit darüber nachdenken bis ich zum Entschluss komme, dass ich es in Battlefieldheroes erfahren habe. Dieses "Wiedererlebnis kann durch Geräusche, Taten, Gefühle oder andere Wahrnehmungen hervorgeholt werden. Ein anderer Grund zum Bezug zur Realität sind meine Freunde. Wir finden zu jeder Situation einen Bezug zu BFH. Wenn wir zusammen sind reden wir stundenlang über BFH und spielen in der Realität quasi in unserem eigenen Server. Wir stellen uns Situationen in "Maps" vor und reden über den optimalen Spielzug. Im Spiel setzen wir das ganze in die "Wirklichkeit" um. Nun 2 meiner Erlebnisse bezüglich der Realität und BFH in einem Tagebucheintrag.
An einem gewöhnlichen Schultag meinerseits:
Ich und meine Klasse hatten nun schon 2 Stunden überstanden, jetzt war Erkunde an der Reihe. In Erdkunde haben wir die als strengste, aber auch langweiligste bekannte Lehrerin der Schule. Zu dem ist das Klassenzimmer im Süd-Block, wo sehr viel Sonneneinstrahlung gewöhnlich ist. Nach 10 Minuten schlief schon die halbe Klasse, als wie jeden Tag ein Flugzeug über die Stadt flog. Das Geräusch wurde immer lauter und die BFH-Spieler meiner Klasse fingen schon an zu kichern. Auf einmal hörte man Geräusche in der Klasse, die einer AK-74 im Spiel glichen. Jetzt wurde mir klar, dass sie damit einen Fliegerangriff auf die Schule simulierten. Mit ansteigendem Fliegerlärm stieg auch die Zahl derer die ein Maschinengewehr nachamten. Ich erinnerte mich sofort an die Flugzeug-Mission bei einem meiner Charaktere.
Nach der Schule mit ein paar Freunden beim quatschen:
Nach ein paar Bierchen war es in unserer Runde wieder sehr unterhaltsam geworden. Es ging um die WM 2010 und die Events in BFH. Nach einer anschaulichen Geste meines Freundes fiel im die Flasche auf den Boden. Die Scherben klirrten. Er holte einen Waschlappen ohne jemanden bescheid zu sagen, dass Scherben am Boden liegen. Die angetrunkene Meute fing an zu tanzen. Tom, ein Freund, stieg in die Scherben und schrie mit einem lächeln im Gesicht:" Ach Scheibenkleister, jetzt bin ich in ein Troop Trap gelaufen! ". Alex erwiderte: " Schau dass du wieder zu Health kommst, nicht das du dir noch ein Poisoned Blade geholt hast! ".
Michael schrie " Blasting Strike " und schlug Alex für seinen Kommentar auf die Schulter. Ich, an dem Tag "Soldier" genannt, brachte Tom ein Pflaster.
Am Nachmittag beim Baden:
Ich und meine Freunde gingen nach einem Sonnenbad auf den Steg bei einem See. Bei schönem Wetter spielen wir immer Jägerball. Es geht darum den anderen mit einem Ball abzuwerfen, dann ist er an der Reihe. Nach einer Weile warf ich Tom, ein Freund, einen Ball an den Kopf und unterstrich es mit einem kräftigen Schrei: "Headshot". Seit dem Tag gibt es Extrapunkte, wenn man den Kopf trifft. Ich verbinde das sehr mit dem Kommando in BFH.
Das war meine Geschichte über Battlefieldheroes in der Realität. Ich hoffe es hat euch gefallen.
Euer Butzei-Checker
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
06-07-2010, 07:55 PM | Beitrag #8
Speedhunter1 
Battlefield Heroes und die Realität

Der Anfang meiner Geschichte

Meine Bezugspunkte für Battlefield Heroes sind umfangreich. Ich denke oft an Battlefield Heroes, wenn ich am Computer sitze, oder wenn ich zur Schule fahre, da meine Freunde ebenfalls Battlefield Heroes spielen und mit mir dann über die schönen und positiven, aber auch über die schlechten und negativen Erfahrungen, reden. Da der Freund meines Vaters Arzt ist, und wir sehr gut befreundet sind, denke ich auch oft an ihn, sobald ich einen heilenden Soldaten mit „Combat Medicine“ sehe.
Mein Bruder selbst war bei der Bundeswehr und ist jetzt im Auslandsdienst in Afghanistan als Soldat. Natürlich wecken sich da auch Erinnerungen.
Außerdem denke ich an Battlefield Heroes, wenn ich ein altes Flugzeug sehe, oder bei meinem Onkel ein anderes Computerspiel spiele, indem es auch um das Abschießen von Flugzeugen (Wie der Spitfire oder der Messerschmitt) geht. Mein Onkel hat in seinem Keller viele Gewehre und Messer hängen (Keine Sorge, er hat einen Waffenschein ;-)). Das erinnert mich an einen Kommando, gegeben falls auch an einen Soldaten.
Ein weiterer Punkt: Der Krieg im Irak und Afghanistan! Fast tagtäglich hört man in den Nachrichten Neues über den Krieg. Neue Todesopfer, neue Anschläge oder den Streit in der Politik um den Abzug aus Afghanistan.
Die Maps in Battlefield Heroes erinnern mich teilweise an den Central Park. Hügel, ein paar kleine Häuser drum herum und ein See (das Wasser / Meer in Battlefield Heroes). Desweiteren sind kleine italienische Städte ein Anreiz für Uferloses Ufer oder die Map Küstenkampf (Coastal Clash) erinnern mich an Holland.
Die Football Fiesta Aktion verleitet mich direkt zum Fußball schauen oder spielen. Ein Fußball auf dem Schlachtfeld oder das „Flare Widget“: Verbinde ich Beides mit Fußball.
Die Missionen in Battlefield Heroes verbinde ich mit Hausaufgaben oder Schularbeiten. Oft sind sie stressig zu erledigen. 1500 Schaden mit einer Pistole anzurichten gleicht einem zweiseitigen Aufsatz zum Thema „Evolutions Theorie á la Charles Darwin“
Die Kleidung in Battlefield Heroes erinnert mich an Offiziere oder Segler, an Desperados oder Kavalleristen oder an Battlefield Bad Company Spieler. Ich selbst habe eine Mütze, die der „Mütze der Geheimpolizei“ gleicht. Ein weiterer Verbindungspunkt !
Die Emotes aus Battlefield Heroes. Sie erinnern mich oft an unseren Klassenclown Sebastian. Er hält sich ab und zu auch für einen Bodybuilder oder macht diese lässigen Emotes wie „Abstreifen“ oder „Provozieren“.
Das EXP-System in Battlefield Heroes gleicht Onlinespielen wie „Metin2“ oder „S4 League“, welche beide ebenfalls sehr spaßig sind.
Die Battlefunds in Heroes sind eine gute Idee als Einnahmequelle. Jedoch frage ich mich gelegentlich, ob EA dieses Pricementsystem nötig hat. Ein negativer Punkt an Battlefield Heroes.Verbinde ich mit zu teuren Produkten Tongue
Zu den Spielern:
Einige Spieler ähneln japanischen Kamikaze Fliegern, die Nächsten sind die totalen Strategen und die Anderen sind die Rambos. Es gibt so unglaublich viele Spielertypen in Battlefield Heroes, das der Gegner NIE, und ich meine wirklich NIEMALS, langweilig wird. Jeder Gegner ist eine neue Herausforderung, wie beim Fußball oder bei anderen Sportarten. , was ich mit meinen Freunden regelmäßig betreibe. Und wenn dann mal der Torwart beim Fußball den Ball gegen den Kopf bekommt, denke ich mir „HEADSHOT!!!“
So, nun langsam aber sicher kommen wir zum Ende meiner kurzen Geschichte!
Ich hoffe sie hat euch gefallen und ihr vom Community Team habt keine Probleme bei der Übersetzung, sofern ich modde jetzt richtig verstanden habe Tongue
Danke,
Mit freundlich Grüßen / Best Regards
Speedhunter1, 13 Jahre alt Rolleyes

[Bild: 246hbk86.png]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
06-07-2010, 08:32 PM | Beitrag #9
3picFail 
So mal meine Story Tongue Umgebung und Ereignisse sind vorhanden/haben sich in der Realität abgespielt !


Der gefährliche Weg eines Helden zu seiner Bildungseinrichtung

Ein weiterer wunderschöner Tag im Norden Deutschlands beginnt . Nachdem ich mich für den anstrengenden Tag gewappnet habe , begebe ich mich auf den Schulweg . Momentan habe ich nur eines im Kopf - Mission of the Day : Französisch Klausur bestehen . Gemütlich gehe ich durch den Mühlenweg , an welchem sich , wie der Name schon sagt , eine Windmühle befindet . Die Landschaft mit der Brücke über einen kleinen Fluss und der Windmühle , erinnert stark an die Karte Coastal Clash ( Küstenkampf ) . Instinktiv überprüfe ich also den Balkon der Mühle , der hervor ragt , auf Feinde . Wie schon erwartet befindet sich dort allerdings kein Feind , der nur darauf wartet Jugendliche auf ihrem Schulweg zu überraschen . Kurz darauf komme ich an meiner Bushaltestelle an . Die Verspätungen des Busses sind teilweise unerträglich . An dieser Stelle wäre ein Speedhack ab und zu ganz nützlich , allerdings möchte man ja nicht riskieren von einer höheren Macht gebannt zu werden . Schließlich sitze ich in dem Kleinbus , der mit Höchstgeschwindigkeit ( ein Gunner wäre zu Fuß schneller ) auf die nächste Stadt zu braust . Auf dem Weg beobachte ich joggende Soldaten , die nicht gerade wie Helden aussehen . Sie rennen einfach auf freiem Feld durch die Pampa . Es fehlt nur noch ein Commando , der hinter einem Baum hervor springt und ihnen ein Lied auf seinem Scharfschützen Gewehr "spielt" . Kurz nachdem wir an dem Ortsschild ,der Stadt in der ich zur Schule gehe ,vorbei gefahren sind , passieren wir den Stützpunkt des Marinegeschwaders . Ich drücke innerlich den dort stationierten Soldaten die Daumen , dass sie Piloten mit Skill* erwischen , die es nicht bevorzugen , gegen den nächst besten Baum zu fliegen . Vor dem Eingang zum Stützpunkt sitzt ein Mann im Wachhaus , der an einen grimmigen National erinnert . Er schaut so böse drein , als wäre er gerade von einem Grenade Spam geowned*² worden . Ein wenig später steige ich aus und begebe mich zu Fuß auf den Weg Richtung Schule . Ich gehe an einer mir bekannt vorkommenden Kirche vorbei und werfe sicherheitshalber einen Blick auf den Kirchturm , um zu verhindern , dass mich ein ehrenloser Camper von hinten durchlöchert . Außerdem wäre es nett , wenn auf meine Grabstein nicht stünde : Wurde durch "Ferdi's super Fettspritze" getötet . In der Schule angekommen begebe ich mich zum Klassenzimmer . Wir haben in der ersten Stunde Mathe und unser Lehrer möchte einen Überraschungstest schreiben . Es scheint einfach nicht mein Server zu sein . Darf ich bitte noch wechseln ? Als ich die Aufgaben des Testbogens mustere , fühle ich mich als würde ich brennen . Jedoch scheint in meiner Umgebung niemand Helden Punkte in die Fähigkeit "Burning Bullets" investiert zu haben . Allerdings überlebe ich auch diesen Schultag . Es wäre aber noch hinzu zufügen , dass auf dem Heimweg eine ältere Dame versucht hat mit mir ihre Roadkill Mission zu erfüllen .

* Können ; Fähigkeit
*² Abgefertigt

Liebe Grüße - Paradise / 3picFail

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06-07-2010 08:36 PM von 3picFail.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
06-07-2010, 10:00 PM | Beitrag #10
BoMb. 
[Bild: TN_Bionade.JPG]
VS. [Bild: Untitled-2.png]


Bionade vs. Battlefield

Es war an einem kühlen Herbstmorgen. Wie jeden Tag prügelte mich mein Wecker, pünktlich um sieben, rüde aus dem Bett. Ich hasse es, früh aufzustehen. Am liebsten schlafe ich bis ca. 12 Uhr, um dann langsam aufzustehen, zu duschen und ein paar Scheiben Brot mit Nutella zu essen. Leider wird daraus unter der Woche nichts. Kurz nach sieben ging ich duschen, aß danach schnell ein Brot mit einer Scheibe Leberwurst und machte mich dann auf den Weg zur Schule. Da ich relativ weit außerhalb des Zentrums wohne, muss ich jeden Tag gegen halb acht die S-Bahn kriegen, um nicht zu spät zu kommen. Unglücklicherweise gab es an diesem Tag einen technischen Defekt an einem Gleis im Bahnhof, weswegen ich viel mehr Zeit als gewöhnlich hatte. Ich setzte mich also auf einen freien Platz der einzigen Bahnhofsbank und fing an, geistig abwesend auf die Wand gegenüber zu starren… „Dark-Timuhh hat mir gestern angeboten, in den Clan 9G zu kommen… Ist das eine Ehre? Warum sollte ich dort überhaupt aufgenommen werden? Warum sollte ich überhaupt einem Clan beitreten wollen? Apropos: Ich müsste mal eine Bahnhofs-Map vorschlagen. Hätte bestimmt ihren ganz speziellen Charme…“ Nach ein paar Sekunden war ich wieder in der Bahnhofshalle. Irgendetwas hatte mein Interesse auf sich gezogen. Auf der anderen Seite des Gleises hingen für gewöhnlich riesige Werbeplakate. Meistens waren dort IKEA- H&M oder Anti-AIDS Werbungen zu sehen, aber an diesem Tag war alles anders Exclamation

Dort hing… eine Werbung der Firma Bionade. Bis dato hatte man mir glaubhaft versichert, dass Bionade längst von "Coca-Cola" übernommen worden wäre und die aggressiven Sprüche nur aus Marketinggründen geschrieben würden. (ich habe erst später durch Zufall herausgefunden, dass es nicht stimmt Sleepy ) Ich kapierte die Welt der Großunternehmen einfach nicht. Der Text war jedoch gar nicht der Teil der Anzeige, der mir besonders ins Auge stach. Unten in der Mitte war ein Kronkorken einer Bionade zu sehen. Ich hatte mir am Abend zuvor ein Video auf YouTube angesehen, in dem beschrieben wurde, wie man ein Heroes Logo erstellt. Ich hatte es direkt einmal versucht und es auch nach etwas längerem herum probieren geschafft. Mir fielen sofort die Parallelen der beiden Logos auf und ich legte meinen Kopf schief, um das Logo besser zu erkennen. In der Mitte ist bei beiden Logos ein roter Punkt, darum geht ein weißer Kreis und darum vollendet ein blauer bzw. lila Kreis das Gesamtbild. Beim Heroes Logo sind noch einige weiße Spritzer in- und außerhalb des Logos zu sehen, aber das ist der einzige nennenswerte Unterschied. Die Bahn fuhr genau in diesem Moment ein. Völlig in Gedanken versunken stand ich auf und lief langsam in die S-Bahn. Jochen, ein Kumpel, saß in meinem Waggon. Er spielt auch Battlefield Heroes und ich entschied mich, ihn auf das Logo anzusprechen. Komischerweise waren die Parallelen ihm noch nie aufgefallen und ihn interessierte es auch nicht weiter. Er war nur daran interessiert, mir zu erzählen, wie viel wir zu spät kommen würden. Manche interessieren sich eben für die (scheinbar) unwichtigen Kleinigkeiten - manche auch nicht.

Dies ist die einzige Sache, die mich in meinem Alltagsleben explizit an BFH erinnert. Ansonsten denke ich einfach so ständig über neue Taktiken nach Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
06-07-2010, 10:57 PM | Beitrag #11
Exist-64 
Battlefield Heroes in der Realität

Ich hatte schlecht geschlafen und sitze hier in aller frühe völlig verschlafen und desorientiert am Frühstückstisch. Ich sah nach draußen und merkte, dass es wirklich ein sehr warmer Ferientag war, und ich wusste auch, dass es später noch viel wärmer werden würde: natürlich wusste ich es, ich hatte ja schließlich am vorherigen Tage im Internet nach dem Wetter geschaut, aber WARUM nochmal hatte ich nachgesehenHuh? Wenig später setzte ich mich an meinen Computer und überlegte mir, was ich nun spielen sollte. Letztlich fiel meine Wahl auf Battlefield Heroes. Da öffnete sich die Startseite mit all diesen heroischen Charakteren und Waffen. Dieses Gefühl, irgendwas wichtiges vergessen zu haben wurde noch intensiver. Aber dann, als ich die erste Schlacht begann, unser Team eifrig in seine Vehikel stieg, als sich alle gefechtsbereit machten, schoss mir wie eine Kugel durch den Kopf. Schnell schaute ich auf meine Uhr um das heutige Datum zu überprüfen. Ja, es war soweit! Nach Wochen organisatiorischer Arbeit war es endlich soweit. Ich hatte mit Freunden, von denen die meisten ebenfalls Battlefield Heroes spielen oder zumindest kennen, eine große Wasserschlacht geplant, 4 gegen 4. Ich telefonierte überall rum und sie machten sich auf den Weg. ich machte inzwischen mein 4 Waffen-starkes Wasserpistolen Arsenal gefechtsklar. Auch die 20-30 Wasserbomben, die ich für den heutigen Tag vorbereitet hatte lagen bereit. Manch einer würde meinen, mit 13 wäre man zu alt für sowas, aber hey, solange es uns Spaß macht(wir sind janoch zu jung für PaintballBig Grin)! Bald trafen meine Mitstreiter als auch meine vorrübergehenden Kriegsfeinde ein. Der Sinn der Sache bestand darin, den Zwist zwischen den beiden Wohngegenden der Teilnehmer zu entscheiden( ähnlich wie die Royals und Nationals beide für ihre Länder kämpfen) Wir begrüßten uns, tauschten uns ein wenig aus und inmitten dieser Unterhaltung erzählte ich, wie ich neulich in einer Runde Battlefield Heroes drei Mann mit der Einzelgranate umgenietet hatte. Ungläubig rümpften sie ihre Nasen und wir beschlossen, die Schlacht beginnen zu lassen.

Die gegnerische Mannschafft zog los und versteckte sich sich. Mein Team blieb eine Weile am Ausgangspunkt stehen. Ich sah mich unter meinen Leuten um: Da war ein kleinerer Junge mit einer auf dem ersten Blick eher schwachen Waffe, aber sie war sehr handlich und der Junge selbst war ziemlich schnell. Der geborene Commando. Dann waren da zwei mit eher gewöhnlichen Wasserpistolen, wir waren uns einig, dass das unsere Gunner waren. Dann war ich noch übrig. Ich hatte eine Waffe mit großen Tank und einer niedrigen Schussfrequenz, die aber dafür auch umso mehr Schaden anrichtete( Shotgun!!). Und ich hatte viele Hosentaschen in denen ich mehrere Wasserbomben tragen konnte. Die Schlacht an sich war sehr dramatisch und actionreich aber dennoch gleichermaßen strategisch. Ein Highlight war Folgendes: ein Gunner und ich standen vor einer Ecke. Die Anderen waren etwas weiter hinten.
Ich spürte, dass unsere Feinde hinter der Ecke auf uns lauerten und rief meinen Gunner per Zeichensprache zurück. Denn ich hatte einen Plan. Ich flüsterte:" Die warten hinter der Ecke auf uns!", und das laut genug, dass man es hinter der Ecke noch gut hätte hören können. Absicht, um den Feind unter Druck zu setzen. Und tatsächlich vernahm ich einen Moment später ein knacken und das war für mich die Bestätigung; dahinter war jemand. Leise stellte ich einen naheliegenden Gartenstuhl vor die Ecke, nehme 3 Granat- Verzeihung, Wasserbomben aus der Tasche , gehe ein paar Schritte zurück, nehme Anlauf, steige im Lauf auf den Stuhl, springe ab und werfe in der Luft die Bomben und Treffe drei hinter der Ecke gelauert habende Gegner, einen sogar am Kopf!


Nach der Schlacht gab es keinen richtigen Gewinner. Beide Mannschaften waren sehr nass, was hieß, dass beide Mannschaften einen guten Job gemacht habenSleepy! Und zu meiner Bomben Attacke sagten sie im Nachhinein:"Erst waren wir überrascht und kurz darauf pitschnass!"
Und von da an haben sie mir auch geglaubt, dass ich die Leute in Battlefield mit meiner Granate besiegt hab. Und das war natürlich nicht die erste oder letzte Wasserschlacht, die ich veranstaltet habe, und irgendwie verbinde ich jede Schlacht, oder noch viel allgemeiner: jedes mal, wenn ein Mann hingebungsvoll für etwas kämpft, mit Battlefield Heroes.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07-07-2010 10:38 AM von Exist-64.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
06-07-2010, 11:01 PM | Beitrag #12
19overlord95 
mhm, ich habe jetzt mal nicht ein paar Tage vorher schon meinen Text geschrieben und muss jetzt hier mehr oder weniger ohne festen Plot zurecht kommen.
Ich spiele BFH ungefähr seit Winter 2009 und bin darauf eigentlich eher durch Zufall gestoßen, ich langweilte mich mal wieder am PC und drückte mich vor den Hausaufgaben, auf Computerbild.de habe ich auf ein paar Bestenlisten angeguckt und bin dabei auf einen Artikel über Bfh gestoßen, ich habe mich sofort dort mal umgeschaut und losgelegt, da alles auf englisch war kam es mir erst komisch vor, auch weil ich damals noch etwas jünger war und mein wortschatz nicht so pralle war. Trotzdem habe ich erfolgreich das Spiel installiert und losgelegt, es hat mich von Anfang an fasziniert. Bald darauf wurde auch meinen Freunden von diesem Fund berichtet. Zu blöd, dass es da den referal link noch nicht gab Big Grin. Also einer dieser Freunde spielt jetzt im Moment grad wieder etwas aktiver und daher treffen wir uns oft, laufen rum in der Pampa und erzählen über Bfh, meistens laufen wir durch die Straßen und machen emotes nach, die Leute, die an einem vorbei fahren gucken schon komisch, wenn man den ''i need a ride'' emote nachmacht und dabei pfeift Big Grin. Es kommt auch schon komisch rüber, wenn man versucht wie ein National zu lachen, oder den chicken emote mit passendem sound nachmacht und einem dabei eine Oma vom Balkon aus mit einem typischen ,, die Jugend von heute'' Blick anguckt. Sehr beliebt bei uns ist auch das Airplane emote, vorallem beim Fahrradfahren, da zeigt ein Autofahrer einem schonmal den Vogel Big Grin. Und sone Face-cam im echten Leben wäre auch mal hilfreich, vor kurzem, als ich in der Stadt war, fühlte ich mich ständig verfolgt und beobachtet aus irgendeinem Grund, ich wollte mich nicht umdrehen und dachte mir im Kopf so, dass ich auf der Tastatur auf f drücke, bis ich dann realisiert habe, dass das nicht funktionieren würde. Ein bisschen hab ich mir schon gedacht, dass ich den Bfh Konsum vielleicht etwas verringern sollte Big Grin aber das war nur ein kurzer Gedanke. Auch kommt es etwas krank rüber, wenn man einen Film guckt, bei dem einer halb stirbt, und man sich nur denkt: ,,Wieso macht er nicht combat medicine, hat er es etwa nicht auf 5 geskillt oder was, son noob''Big Grin Doch diese Verbindungen der Welten liebe ich und sie haben mir auch schon viel geholfen, ich kann mich jetzt z.B. im Englischuntericht viel häufiger melden, wenn es um Vokabelfragen geht, als wir den Bloody Sunday durchgenommen hatten, wusste ich z.B. was parachute heißt und so weiter, das is schonmal vorteilhaft gewesen Big Grin. Auf jeden Fall bringt mir Battlefield Heroes viel Spaß beim Zocken sowie im reellen Leben, ich hoffe, dass dieses Spiel noch lange aktiv und gut besucht wird und es viele neue Erweiterungen geben wird, und btw die deutsche Übersetzung suckt Big Grin da hätte man ruhig mal einen Deutschen fragen können und nicht google Translator nehmen Smile das nur nebenbei^^So das wars und viel Glück an alle Teilnehmer, ach und ich hab kein plan ob das 500Wörter sind, wollte das nurmal loswerden...
cya on the battlefield, my heroes Smile

grüße overlord

[Bild: overlordsig.png]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
07-07-2010, 03:07 PM | Beitrag #13
Doojoo 
Am Ende ist es doch nur ein buntes Gemisch aus Emotionen: Der Alltag, ein Fußballspiel oder sogar das ganze Leben. Battlefield Heroes vermittelt gerade dies auf eine kurzweilige, ungezwungene Art und Weise wie kein anderes Spiel. Deshalb sagte ich mir auch neulich wieder. Man hätte ich mal wieder Lust auf ein paar gepflegte Partien. Gesagt getan: Wenige Augenblicke später saß ich vor meinem Rechner und legte los.

Victory Village, beziehungsweise liebevoll (und etwas belustigend) in meiner Muttersprache als „Siegerdorf“ bezeichnet, soll der Schauplatz meines enormen Könnens werden. Hahaha, wie ich sie alle wegputzen werde! Doch was ist das? Unser völlig unterlegenes Team ist bereits zu unserer Startbasis zurück gedrängt. Auf jeden Tod folgt sofort der nächste. Halt. Zuerst ein spöttisches Emote des Gegners und dann der nächste. Ich bin wütend.

Nächste Runde: Es läuft etwas besser aber bin ich irgendwie der einzige der auf den Sieg und nicht nur für eine möglichst gute Statistik spielt?? Helft doch mal mit! Während die Gegner zusammen arbeiten muss ich mich mit diesem Haufen Inkompetenz von Verbündeten rumschlagen. Ich bin gereizt und bereue es überhaupt angefangen zu haben zu zocken. Doch dann kommt die Wende.

Neuer Server, neues Glück. Und wie! So muss es sein. Diesmal verteile ich die Emotes, das Zusammenspiel macht einfach Spaß, die Flüche des gegnerischen Teams sind Musik in meinen Ohren. Von einem zum nächsten Moment schlägt meine Stimmung in Euphorie um und nach unzähligen weiteren spannenden Runden muss ich mich schließlich dazu zwingen aufzuhören. Schließlich wollte ich noch das Deutschland Spiel mit meinen Freunden in der örtlichen Kneipe befeiern.

Dort angekommen ist die Diskussion bereits voll im Gange. Deutschland – Argentien. Ein harter Brocken. Schaffen wir das? Das Spiel beginnt. Kein schlechter Start, anders als vorhin in Victory Village. Zweite Minute. Tor von Müller! Oh man, wie großartig ist das denn? Ein guuuter Tag. Die Stimmung großartig. Müller läuft in die Kamera winkend über das Spielfeld. Das hätte ich jetzt bei Heroes auch gemacht. Weiter geht’s. Die Argentinier legen zu, wir fallen zurück. Nach wie vor ein schweres Spiel. Die Spannung liegt in der Luft. Halbzeitpause, Zweite Halbzeit – und das Zittern geht weiter. Doch dann kommt die Erlösung. Es folgen letzte 20 Minuten die jeden Fußball Fan nur begeistern können. Drei weitere Tore für Deutschland. Besser geht es einfach nicht. Jedes mal sehe ich die ganze Kneipe wie in Zeitlupe losjubeln. Ich sehe Emotionen. Ich sehe verschiedensten Emotes, wie ich sie in Battlefield Heroes so liebe. Man reißt die Hände in die Lüfte, klatsch mit seinen Freunden ein oder belacht den geschlagenen Maradona, der sich eine einsame Träne aus dem Auge wischt. Halbfinale! Unser Team kann einfach jeden schlagen.

Natürlich weiß ich wie schnell das Feiern auch wieder ein Ende haben kann. Heute geht’s gegen Spanien ran. Wieder werde ich mit meinen Freunden mitfiebern und das Beste hoffen. Sei es ein Fußballspiel oder ein Computer Spiel. Freude und Ärger liegen dicht beieinander. Und auch das ganze Leben ist so – nurnoch etwas komplizierter. Am Ende tut es immer gut wenn man all das in einer entspannten Runde Battlefield Heroes auf das Wesentliche reduzieren kann.


511 wörter

[Bild: royaldojo2.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07-07-2010 03:16 PM von Doojoo.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
07-07-2010, 04:17 PM | Beitrag #14
DeltaForce00
Das Leben ist ein Schlachtfeld

Einsatzbericht eines X-beliebigen Freitages des vergangenen Halbjahres.

Der Freitag ist der schönste Tag der Woche, denn er läutet das Wochenende ein. Doch das ganze gibt es nicht gratis. Vorher müssen noch 6 (Schulstunden) Dienst abgeleistet werden.
Das fängt dann schon mit dem Aufstehen an (okay zugegeben ich stehe am jedem Tag der Woche ungerne früh auf). Doch was nützt es schon. Befehlsverweigerung in Form von Schwänzen ist das größere Übel also raffe ich mich auf und bin um 7:15 aus dem Bett. Die Kampfvorbereitungen(Anziehen, Frühstücken, Waffen prüfen und verstauen) sind um 7:45 abgeschlossen. Ich schwing mich in meinem Jeep und brettere los (alternative Bezeichnung Fahrrad). Ich muss unwillkürlich an Battle Field Heroes denken und stelle mir vor wie es wär mit einem Panzer zur Schule zu fahren. Ja, das hätte bestimmt Stil, aber ich denke die Folgen wären schlimmer als das übliche „Tank Noob Geflame“. Fast schon geistesabwesend fahre ich über die durchgezogene Linie auf der Mitte der Straße. Dieselbe illegale Abkürzung tag aus tag ein. Aber solange es kein Server Admin (die Typen nenn sich selber Polizist) sieht, wayne. Ich komme also um 7:55 im Militärstützpunkt Gymnasium H. an und parke meinen Jeep ordnungsgemäß auf dem dafür vorgesehen Parkplatz. Erste Trainingseinheit heute: Doppelstunde Mathe. Eigentlich ist Mathe ja ein nützliches Fach, z.b sorgt es dafür, dass man im Shop einschätzen kann, welche Artikel ihren Preis rechtfertigen. Das Problem ist, dass der Kommandant (alternativ auch Lehrer) unfähig ist und keine Autorität hat. Folglich plätschert die Einheit bei maximal 25% der Maximaleffizienz vor sich hin, bei Beschäftigungen wie Kreuzworträtseln oder Stadt, Land, Fluss. Nach einer halben Ewigkeit klingelt es zum Wechsel der Trainingseinheit. Ich verabschiede mich von meinen Mitkämpfern und begebe mich in die Pause und versuche die Teilnehmer der nächsten Trainingseinheit zu lokalisieren. Dank inoffiziellem Treffpunkt ist der Versuch auch relativ schnell vom Erfolg gekrönt. Neben ausgefalleneren Themen gibt es auch die immer wiederkehrenden Fragen zur täglichen Taktikbesprechung samt Antwort („Was haben wir heute in Sowi auf?“ „Keine Ahnung“ „Es ist Sowi!“). Die nächste Trainingseinheit man mag es schon ahnen besteht aus Sozialwissenschaften. Der Kommandeur ist einer der es eher locker angehen lässt, aber trotzdem das Ziel vor Augen hat uns soweit zu qualifizieren, dass wir den Anforderungen des Schlachtfeldes gewachsen sind (Abitur). Deshalb arbeiten wir Rekruten auch meistens fleißig mit, wenn auch mehr durch mündliche Beteiligung als die Abgabe von Berichten. Hier habe ich auch einige meiner engeren Vertrauten versammelt. Der Kollege von der Ostfront, der sehr dem Idealtyp des Sanitäters entspricht (unterstützend, hilfsbereit) ist pünktlich ebenso wie ich. Wenn man mich fragen würde, ich würde mich als der Idealtyp des Kommando bezeichnen (leise, hinterlistig, effizient, Solo Stark, tödlich). Der Kollege von der anderen Ostfront kommt später. Wie eigentlich jeden Freitag. Sogar dem Kommandeur ist es schon aufgefallen, was uns und ihm Vorlage für jede Menge Scherze gibt. Doch was wirklich dahinter steckt weiß niemand, nur die Gerüchte bleiben. Wenn ich ihn beschreiben müsste, würde ich aufgrund seiner direkten Art und Konfrontationsfreudigkeit den Kanonier wählen.
So geht die Doppelstunde schnell über die Runden. Wie üblich mit großem Lerninhalt und viel Spaß. Verbleibt für den heutigen Dienst nur noch Geschichte. Eigentlich ein interessantes Fach, doch in der 5 Stunde geht die Motivation und Leistungsbereitschaft schon mal flöten, so wie wenn man auf Servern spielt, die von Hackern, Ich-kauf-mir-Super/Über-Waffen-und-bin-stolz-wenn-ich-jemanden-mit-normalen-Waffen-weghaue-Spielern und High Level auf Low Level Servern Pfosten, besetzt sind. Doch der Kommandant hat aufgrund seines Charakters sowie seines Wissens eine sehr starke „LeadershipAura“ und versteht es auch unmotivierte Rekruten noch mal zu Liegestütze zu animieren (Beteiligung in der Stunde). So geht es mir auch wenn ich im Spiel als Kanonier auf einen fähigen Sanitäter treffe. Dann versuche ich unter Aufbringung all meiner Kräfte mit ihm zusammenzuarbeiten.
Schlussendlich ist auch diese Schlacht geschlagen. Glücklich aber auch müde fahre ich nach Hause und gönne mir den wohlverdienten Feierabend.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07-07-2010 04:18 PM von DeltaForce00.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
08-07-2010, 11:16 AM | Beitrag #15
OneTwoSix 
Meine persönlichen Erfahrungen mit Battlefield Heroes

Battlefield Heroes erregte zum ersten Mal meine Aufmerksamkeit, als ich es in einem lustigen Trailer irgendwo im Internet entdeckte. Sofort war ich gebannt von diesem Spiel. Ich hatte vorher noch nie ein Computerspiel dieser Art gesehen, vor allem kein Onlinespiel.
Da ich in Erfahrung brachte es wäre noch nicht erschienen geduldete ich mich noch etwas. Vor etwa einem Jahr meldete ich mich dann an, als ich es abermals entdeckte.
Vorher hatte ich nie irgendwelche Onlinespiele gespielt. Ab und zu hatte ich bei ein paar Freunden über die Schulter geblickt, wenn diese spielten, aber nie selbst eins versucht.

Dies sollte sich nun ändern.
Vom ersten Augenblick an zog mich das Spiel in seinen Bann. Der einzigartige Charme und die Spielweise gefallen mir bis jetzt immer noch so gut, dass ich einfach nicht aufhören kann mich mit dem Spiel zu beschäftigen. Nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb der virtuellen Welt.
Mir gefällt es einfach einen Wettkampf auszufechten zwischen zwei Teams.
Wie im Sport: Möge der Bessere gewinnen.
Ich bin schon immer ehrgeizig beim Sport gewesen, daher wollte ich auch bei Battlefield Heroes besser werden.

Während ich am Computer saß und nicht spielte, las ich also zahlreiche Guides & Tutorials, schaute Gameplay Videos und betätigte mich im Forum.
Vieles half mir mich zu verbessern und das Spiel noch mehr zu genießen. Mir wurde erst durch die vielen Tipps und Tricks bewusst, zu was das Spiel fähig ist und welche Möglichkeiten noch offen stehen.

Im Spiel haben es mir aber ganz besonders die sogenannten „Emotes“ angetan. Nie zuvor hatte ich in einem Computerspiel soviel Spaß. Natürlich passiert es mir ab und an, dass ich eines dieser „Emotes“ auch im echten Leben benutze. Wer mach das nicht? Am meisten gefällt mir das National Taunt Emote. Die Möglichkeiten für den Einsatz sind unendlich, wie im Spiel.
Ob man nur danke sagen möchte oder auch mal den Robot Dance mitten auf einem Kirchturm auspackt.

Was mir nach einiger Zeit überraschenderweise auffiel, obwohl ich es wohl eher unbewusst tat, war dass ich meine Helden teilweise nach meinem Aussehen gestaltete und kleidete. Ich habe zwar keinen Papagei auf der Schulter und trage auch keinen Piratenhut, aber mir gefällt die Vorstellung trotzdem. Vielleicht wird der ein oder andere von euch selbst schon so etwas entdeckt haben oder eben bewusst gemacht haben. Daher gestalte ich manche meiner Helden schon ziemlich abgedreht.
Am meisten gefallen mir jedoch meine beiden Soldaten. Ein Vampirpirat und ein Abenteurer im Militärlook, die beide ihr dazugehöriges Haustier auf der Schulter tragen.
Mein Papagei und meine Schildkröte gefallen mir daher so gut, weil ich auch ein eigenes Haustier habe. Das kann ich zwar nicht auf meiner Schulter rumtragen, weil es wohl entsetzen auslösen würde, aber daher kommt auch meine Vorliebe für die Tiere im Spiel.

Mittlerweile habe ich auch viele Bekanntschaften über das Spiel geschlossen, ob gute oder schlechte, was mir einfach Freude macht immer weiter zu spielen.
Obwohl es auch Dinge gibt, die mir nicht gefallen, wie das ewige Beschimpfen im Chat, hat Battlefield Heroes doch einen besonderen Platz in meinem Spielerherzen eingenommen.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08-07-2010 11:18 AM von OneTwoSix.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
12-07-2010, 02:50 PM | Beitrag #16
modde
Ihr macht es einem aber auch nicht leicht mit den Geschichten. Die bewegen sich teilweise alle auf dem gleichen, lustigen Level =)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden




Gehe zu:



X
Diese Person zu deiner Freundesliste hinzufügen
Diese Person aus deiner Freundesliste entfernen
/de/ajax/checkFriendStatus
/de/ajax/friend